Weltbühne vom 8.4.1917

Sir Buchanan, der Spezialist für Revolutionen, soll aus Petrograd abbe­ru­fen werden. Ja, warum denn? Ist Lloyd George mit seinem commis voyageur nicht mehr zufrieden? Hat dieser nicht die schönsten Abschlüsse gemacht und riesige Aufträge gebucht? Es scheint eben bei diesen Geschäften doch ein Haken vorhanden zu sein.

Die Revolution wurde geliefert, doch bemängelt man bereits in Entente­kreisen die Qualität. Sie spricht zu viel von wirklicher Freiheit, von Land­ver­teilungen usw. und erregt dadurch in den hochkapitalistischen Ländern Frankreich, England und Italien das größte Unbehagen. Auch England hat ja große Landräuber, hat sein gedrücktes Irland usw.

Wie leicht kann man da vom russischen Freund infiziert werden. Also, Buchanan hat schlechte Arbeit geliefert und muß deshalb ab­be­rufen werden. Wie singt man nur in „Angot“:
War es wohl wert um solchen Lohn,
Zu stürzen einen alten Thron?

*

Am meisten ist man in Italien über die russische Revolution erregt. Dort gibt es auch einen wankenden Thron und eine über die leichtfertige Kriegspolitik erbitterte Menge. Italien hat sich in diese Gesellschaft gedrängt und muß nun alle Genüsse auskosten. Den Sieg konnte es nicht mit den Genossen teilen, dafür winkt ihm Mitgerissen werden in die Revolution. Diese „Einheits“-Front zwischen Rußland und Italien kann bald her­gestellt sein.

*

Warum sind Frankreich und England eigentlich so stark konsterniert über den russischen Radikalismus? Weil diese Länder die „Freiheitlichkeit“ und „Gleichheitsmeierei“ nur für den Export besitzen. Bei ihnen herrscht schrankenlos der Kapitalismus und der Groß­grund­besitz, und die „Ideale“ der Revolution werden nur gehegt, um andre Län­der besser auflösen und für die Verdauung geeignet zu machen.

So wie Paris seine Dirnen nur für die ausländischen „Wurzen“ hegt, um diesen ihr Geld abzunehmen, so sind die republikanischen Ideale nur für den Export hergestellt, um jüngere Völker der Auflösung und Ausbeutung zu­zuführen. Der eigentliche Franzose ist ein erzkonservativer, raffgieriger, filziger Geselle, der von der dümmsten, starrsten Bürokratie der Welt regiert wird – für das Ausland ist er frei, gleich und brüderlich.

Der Engländer der herrschender Klasse verachtet namenlos den Arbei­ter, würgt die Iren, Inder und Ägypter, aber anderswo will er „Völker be­frei­en“ und die elende Börsianerpresse aller Länder sympathisiert mit dem „freien Briten“, weil er der Hochmeister allen Wuchers und aller Heuchelei ist.

Und man ist dann natürlich gegen den „Militarismus“. Aber jetzt fallen die Hammerschläge auf alle Wucherer nieder. Der Groß­meister wird fallen.

(8. April 1917)

Werbeanzeigen

Kommentare deaktiviert für Weltbühne vom 8.4.1917

Eingeordnet unter Ausland, Weltbühne

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.